Zahnärztliche Praxis
Klaus Habel
Dieselstraße 9-11
63500 Seligenstadt

Telefon: 06182 / 3238
Fax: 06182 / 28742
eMail: praxis@zahnarzt-habel.de

Fahrstuhl vorhanden

Sprechzeiten

Mo.   07:45-12:30 Uhr   14:30-18:00 Uhr
Di.   07:45-12:30 Uhr   14:30-18:00 Uhr
Mi.   07:45-13:00 Uhr    
Do.   07:45-12:30 Uhr   16:30-20:30 Uhr
Fr.   07:45-12:00 Uhr   13:00-14:45 Uhr

Zahnärztlicher Notdienst
Falls wir in dringenden Notfällen mal nicht für Sie zur Verfügung stehen können, finden Sie hier die Kontaktdaten des zahnärztlichen Notdienstes -> Zahnärztlicher Notdienst

Apotheken Notdienst
Und die von Ihnen dringend benötigten Medikamente außerhalb der normalen Öffnungszeiten der Apotheken erhalten Sie bei den Notfall-Apotheken. Hier können Sie in Erfahrung bringen, welche Apotheken in Ihrer Nähe Bereitschaftsdienst haben -> Notdienst-Apotheken

 

Woran erkenne ich Parodontitis?

  • Blutet Ihr Zahnfleisch beim Zähneputzen oder beim Essen?
  • Ist Ihr Zahnfleisch geschwollen oder empfindlich?
  • Hat sich das Zahnfleisch zurückgezogen?
  • Sie haben Eiteraustritt zwischen Zahn und Zahnfleisch festgestellt?
  • Sie haben Probleme mit Mundgeruch?

Die verschiedenen Stadien der Parodontitis:


gesundes Zahnfleisch

  entzuendetes Zahnfleisch

  Parodontitis im Frühstadium

Gesundes Zahnfleisch
  Zahnfleischentzündung
  Parodontitis im Frühstadium
         
Fortgeschrittene Parodontitis

  Schwere Parodontitis

  Für eine vergrößerte Darstellung
bitte auf die Bilder klicken
Fortgeschrittene Parodontitis
  Schwere Parodontitis
   


Lasergestützte Parodontitis-Behandlung

Ziel der Parodontitis-Behandlung ist, die Entzündung des Zahnbettes zum Abklingen zu bringen und somit den Schwund des Zahnfleisches, sowie des Kieferknochens zu stoppen. Der wichtigste Bestandteil der Parodontitis-Behandlung ist die gründliche Entfernung harter, bakteriell infizierter Beläge, sowie Glättung der Zahn- und Wurzeloberflächen auch unter dem Zahnfleisch. Dies geschieht mittels Ultraschall und Handinstrumenten.

Die parodontal-pathogenen Bakterien sind auch im Weichgewebe der Zahnfleischtaschen zu finden. Die klassische Parodontitis Therapie (Ultraschall + Handinstrumente) hilft hier nicht weiter!

Diese schädlichen Keime können aber mit einem Laser über eine 0,2mm dünne Glasfaser auch dort weitgehend eliminiert werden. Das Zahnfleisch kann sich anschließend besser regenerieren und die Entzündung klingt schneller ab. Es kommt häufig zu einer Verringerung der Taschentiefen, die Zähne können bei guter Mundhygiene und entsprechender Nachsorge langfristig erhalten bleiben.

Dieses Verfahren ist, wie andere moderne Techniken, keine Leistung die von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet wird. Die laserunterstützte Parodontitis-Behandlung kann auf Wunsch des Patienten eingesetzt werden und ist mit einer Zuzahlung verbunden.